Die Pizza ist ein sehr beliebtes italienisches Gericht, welches typischerweise aus einem flachen Fladenbrot aus schlichtem Hefeteig besteht und je nach Geschmack mit verschiedenen Zutaten belegt wird. Traditionell wird der Teig mit einer würzigen Tomatensauce bestrichen und mit Käse sowie anderen Leckereien belegt.

pizza holzofen

Frische Pizza aus dem Holzofen

Wie entstand die erste Pizza?

Die Pizza zeigt eine enge Verbindung zum Flammkuchen oder anderen Flachbroten wie zum Beispiel die in Italien ebenfalls beliebte Focaccia. Flammkuchen und ähnliche Gerichte dienten im Altertum dem Bäcker zur Bestimmung der Ofentemperatur. Schnell erkannte man jedoch das Potenzial der Speisen, welches auch noch heute ungebrochen ist.

Im Mittelalter beträufelte man den flachen Hefeteig schlicht mit Olivenöl und belegt ihn mit Tomatenscheiben. Kräuter wie Oregano und Basilikum bildeten den Abschluss. Die Pizza, wie wir sie heute kennen, wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts zum ersten Mal geschaffen. Der Legende zufolge soll eine Pizzeria im Auftrag von König Umberto I. und seiner Frau Margherita eine Pizza serviert haben. Von den italienischen Nationalfarben inspiriert belegte der Pizzabäcker das Fladenbrot mit roten Tomaten, weißem Mozzarella und grünem Basilikum.

Tiefkühlpizza oder selbst gemacht

Heute wird häufig anstatt frischer Tomaten eine spezielle Tomatensauce verwendet. Obwohl die Tiefkühlpizza nur schwer mit der frischen Variante mithalten kann, sind der Konsum und die Beliebtheit der Pizzen bis heute unangefochten. Die Pizza gilt neben der Pasta als bekanntestes und beliebtestes Nationalgericht Italiens und wird weltweit genossen.

So können sie eine Pizza selber machen

Für eine Pizza wird zuerst ein Hefeteig hergestellt. Hierfür benötigt man nicht viel: Wasser, Salz, Mehl und Hefe sind die wichtigsten Ingredienzien für einen guten Teig.

  • 600g Mehl (Typ 405)
  • 1 Tütchen Hefe
  • 4 Tl Salz
  • 1 Tl Zucker
  • 550ml lauwarmes Wasser
pizzateig kneten

Der Pizzateig muss gut geknetet werden

Zu Beginn wird ein Viertel des Mehls in eine Schüssel gegeben und mit der Hefe, dem Salz, dem Zucker und dem Wasser vermengt. Nach und nach wird nun das restliche Mehl untergehoben, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Nun dem Hefeteig nur noch an einem warmen Ort Gelegenheit zum Aufgehen lassen. Nach dieser Zeit wird der Teig besonders dünn ausgerollt und in Form gebracht.

Ist der Teig fertig geformt worden, bekommt er eine schöne Lage Tomatensauce, gefolgt von geraspelten Mozzarellawürfeln. Nun können noch Salami, Kochschinken, Sardellen, Champignons oder andere Beläge hinzugefügt werden und ab geht es in den Ofen.

Wichtig: Beim Pizzabacken ist das Vorheizen wichtig. Es muss eine hohe Maximaltemperatur erreicht worden sein, ehe man die Pizza in den Ofen schiebt. Die Pizza wird auf dem Blech im unteren Drittel bei ca. 220°-250° Celsius für ca. 15-20 Minuten ausgebacken. (Bei Heißluft reichen 180° bei selber Backzeit aus)

Die Klassiker aus dem Pizzaofen im Überblick

  • Pizza alla Diavolo: Pizza belegt mit einer italienischen Pepperoniwurst.
  • Pizza Hawaii: Höhepunkt sind hier der Schinken sowie saftige Ananas.
  • Pizza Speciale: Pizza mit Schinken, Salami und Pilzen.
  • Pizza Prosciutto Spinaci e Funghi: Hier wird die Pizza mit Spinat, Schinken und Pilzen serviert.
  • Pizza Tonno e Cipolla: Pizza mit Thunfisch sowie reichlich Zwiebeln.
  • Pizza Peperoni: Auf der Pizza befinden sich neben der Tomatensauce Käse sowie grüne Peperoni.
  • Pizza Frutti di Mare: Pizza mit Meeresfrüchten.
  • Pizza Bolognese: Hier wird neben dem Käse auch eine würzige Hackfleischsauce auf diePizza gegeben.
  • Pizza Calzone: Dies ist eine Pizzatasche, welche mit Tomatensauce, Käse, Salami, Schinken, Paprika und Pilzen gefüllt ist.
  • Pizza Vegetaria: Hier finden sich neben Tomatensauce und Käse auch Pilze, Oliven, Zwiebeln und Paprika wieder.
  • Pizza Quattro Formaggi:  Vier verschiedene Käsesorten sind das Highlight dieser Pizza.
  • Pizza Napoli: Käse, Sardellen und Oliven mit einer würzigen Tomatensauce bilden diese Pizza.
  • Pizza Prosciutto: Käse und Vorderschinken gehören zu dieser Pizzasorte.
  • Pizza Carciofini: Neben der Tomatensauce ist die Pizza mit Käse und Artischocken belegt.
  • Pizza „Quattro Stagioni“ (Vier Jahreszeiten): Hier bildet die Pizza mit Käse, Schinken, Egerlingen, Artischocken und Sardellen ein harmonisches Quartett.
  • Pizza Verdi: Käse, Spinat und ein Ei liegen auf der Tomatensauce der Pizza.
  • Pizza Caprese: Neben der Tomatensauce bilden Mozzarella, frische Tomatenscheiben und Basilikum eine schmackhafte Pizza
  • Pizza Mezzo Mezzo: Spinat, Pecorino und Gorgonzola sind hier Standard.