Caorle, in der Provinz Venedig,  wurde im 40. Jahrhundert vor Christi als Handels- und Kriegshafen gegründet, dementsprechend geschichtsträchtig zeigt sich der Ort dem Touristen. Caorle ist aber auch die Stadt der Fischer. Rund 300 Fischer leben hier mit ihren Bragozzi, den Fischerschiffen mit Segeln. Wo Fischfang betrieben wird, werden auch köstliche Fischgerichte angeboten und frischer Fisch für die Zubereitung auf dem Grill im Garten des Ferienhauses. Mit dem Aufkommen des Tourismus entstanden Hotelkomplexe, immer jedoch sanft eingefügt in das traditionelle Stadtbild. Der Porto Santa Margharita ist ein moderner Wohn- und Seebezirk mit einem großen Hafen. Trotz aller Moderne ist das alte Fischerdörfchen noch spürbar mit all seiner Geschichte und seinen Traditionen.

Strand und Meer sind die Hauptattraktionen

caorle strand

Der feine Sand am Strand von Caorle – Foto: paolo ros, flickr.com

Die 15 Kilometer lange Küste zeigt sich als goldgelber Sandstrand, davor das kristallklare Meer. Fast entlang der gesamten Küste befinden sich Strandbäder mit allen Annehmlichkeiten für den Strandurlauber. Sonnenschirme, Liegen, Duschen, Kabinen und große Spielbereiche für die Kinder. Entlang des Strandes verläuft ein Wanderweg für Naturliebhaber und Läufer. Ein Spaziergang bei Sonnenuntergang lässt den Tag am Meer mit einem besonderen Erlebnis ausklingen.

Viele freie Bereiche außerhalb der Strandbäder können von Ruhesuchenden genutzt werden. So manches einsame Fleckchen lässt sich noch finden. Der Durst wird an einem der vielen Strandkiosks gelöscht und der Hunger in den Strandrestaurant gestillt. Wen es auf das Meer hinauszieht, dem werden Mietboote angeboten. Auch Surfausrüstungen stehen vor Ort zur Verfügung. Für Kinder zeigen sich der breite Strand und das anfangs flache Wasser als besonders sicher.

Abseits des Strandes – der Dom und viele kleine Geschäfte

Die Altstadt von Caorle weist einen Charme auf, den sich niemand entziehen kann. Verwinkelte Gassen enden auf kleinen Plätzen und der tausendjährige Dom wacht über die Häuser, an deren Fassaden die wundervollsten Fresken und Hochreliefs zu bewundern sind. Einzigartige Motive erfreuen das Herz jedes Fotografen. Tradition wird in Caorle hochgehalten, was die vielen Veranstaltungen zeigen. Umzüge in alten Kostümen malen ein Bild aus alten Zeiten.

Eine empfehlenswerte Veranstaltung ist das Festival des Straßentheaters. Zur Zeit des Festivals zeigen Pantomimen und Clowns ihre Künste in den Straßen ebenso wie Theatergruppen und Musikanten. Doch Caorle hat es verstanden, Altes und Modernes zu verbinden. Zahlreiche Geschäfte und Läden laden zum Stöbern und Einkaufen ein. Eine Besonderheit sind auch die vielen Eisdielen der Stadt. Weinstuben mit Tanzmusik am Abend sind lange geöffnet, sodass in Caorle die Nacht auch zum Tag werden kann. Caorle, das geschichtsträchtige Fischerstädtchen mit dem Komfort und dem Luxus der Moderne lässt einen Urlaub zu einem Märchen wie aus dem Bilderbuch werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.